Gastbeitrag; Betriebliche Gesundheitsförderung – Dringlichkeit eines Umdenkprozesses

Wenn Arbeitgeber ihren Mitarbeitern "etwas Gutes tun" wollten, mussten die Leistungen bisher als geldwerter Vorteil beim Finanzamt angegeben und versteuert werden. Doch seit 2009 bleiben Arbeitgeberleistungen zur Verbesserung des allgemeinen Gesundheitszustandes und der betrieblichen Gesundheitsförderung bis zu 500 EUR je Mitarbeiter/-in und Jahr steuer- und sozialversicherungsfrei. Arbeitgeber können ihren Arbeitnehmern adäquat Zuschüsse für Maßnahmen zur [...]