Erster Akt:

Ok Google! -was ist heute wieder neu? Oh, okay. Fix anwenden. Danach Kaffee machen und warten. Warten, dass sich etwas tut: Wie lang dauert es eigentlich, bis etwas passiert? Es kann nicht mehr lang dauern. Warum dauert es denn solange?

[Ach] »Komm, wir gehen! Wir können nicht. Warum nicht? Wir warten auf SEO. -Ah!«

Zweiter Akt:

Dieser sich regelmäßig wiederholende und von mir für diesen Beitrag modifizierte Dialog aus Samuel Becketts »Warten auf Godot« (1952), steht meiner Meinung sinnbildlich für die zahllosen Versuche, die unendliche Geduld und die unentwegten Bemühungen auf dem Weg zu einer perfekten SEO-Strategie. Der Glaube an die eine rettende Lösung, die ganz sicher, ganz bald, ganz bestimmt kommen wird. (SPOILERALARM: Aber am Ende, genau, wie Godot, nicht auftauchen wird) Was wurde nicht alles versucht, um den Googles PageRankingAlgorithmus auszutricksen. Die Möglichkeiten einer Suchmaschinenoptimierung scheinen ja auch schier unendlich. Der Schlüssel? Eine Kombination aus Begriffen, wie Webcrawler, Meta-Elemente, Backlinks und OnPage. Wer Ihn besitzt, ist zwangsläufig erfolgreich.

Total unüberschaubar für einen Laien. Richtig? Falsch.

Denn: Google schaut beim Ranking und der Bewertung Ihrer Seite mehr denn je auf die ganzheitliche Qualität. Die Qualität Ihres Contents. Was wiederum bedeutet, dass durch diesen Dschungel des technischen SEOs ein kleiner Pfad führt, auf dem jeder heil und sicher ein verbessertes Ranking erreichen kann. Ich will damit nicht sagen, dass es einfach ist. Nur, dass es möglich ist. Und so kann es funktionieren:

Meine 5 Best Practices für ein ganzheitliches SEO:

1. Hochwertiger Content (Texte, Bilder, Videos); regelmäßig verfasste Blogbeiträge, die gut geschrieben sind und hier und da zu Partnerunternehmen linken oder fangen Sie mit einer wirklich tollen Über Uns-Seite  an, in der Sie die Geschichte Ihres Unternehmens aus Ihrer Perspektive  erzählen (Storytelling)

2. Schreiben Sie regelmäßig zu Themen, die mit Ihrem Unternehmen und/oder Ihren Kunden in Verbindung stehen; Vermeiden Sie sogenannte Selbstbeweihräucherungsblogbeiträge (Niemand liest die! Und außerdem verstoßen diese gegen 3.)

3. Produzieren Sie Content mit Mehrwert, damit diese auch im Social Media Universum verbreitet werden 

4. Unterstützen Sie Blogger, die auf Ihrem Feld aktiv sind, damit diese hin und wieder, ganz natürlich, auf Sie verlinken; Die Bäckerei und der FoodBlogger; Das Reisebüro und der Weltenbummler; Das Online-Magazin;

5. Klassiker zum Ende: Achten Sie auf die Vollständigkeit Ihrer Website-Struktur; Google legt großen Wert auf die Seiten About, Contact, Privacy sowie Terms and Conditions

Eigentlich ist alles klar: Lassen Sie die Trick-Kiste verschlossen. Schütteln Sie den Kopf und artikulieren Sie ein deutliches NEIN, wenn Ihnen jemand Banner und Backlinks verkaufen will. Ein Besucher Ihrer Website, der sich wundert, wie ausgerechnet Ihr Unternehmen so weit oben im PageRanking auftauchen kann, da er Content vorfindet, der so gar nicht zu seinen Suchparametern passt, schadet am langen Ende mehr als er nutzt. Warum? Stichwort »Bounce Rate«. Worum es sich im Zentrum drehen sollte, ist Vertrauen. Zwischen Ihnen, Google und dem Besucher. Und ich bin fest davon überzeugt, dass echter, ehrlicher und benefitorientierter Content, großartige Menschen magisch anzieht. Esoterischer Blödsinn? Diese Website konnte innerhalb einer Woche, aus dem Nichts, auf die zweite Seite der Suchergebnisse für die Keyword-Kombination Magdeburg+Marketing aufsteigen. Ganz ohne Schummelei oder Adwords.  -Oh, dann ist es ja doch wieder ganz einfach. Probieren Sie es aus!

Bis bald und vielen Dank für Ihre Zeit. Falls Sie Fragen und Anregungen zu Themen in diesem Blog haben, schreiben Sie mir einfach. Triebfeder Marketing –  Online Marketing Strategien aus Magdeburg.

Wenn Sie über dieses oder andere Themen sprechen wollen, kontaktieren Sie mich einfach via E-mail.

Zurück zur Blog-Übersicht